Dr. Peter Michael Stöger, Facharzt für Dermatologie und Venerologie


In ländlichen Gebieten gibt es z.T. auch heute noch ältere Personen mit faustgroßen Geschwülsten im Kopfbereich.

Es handelt sich dabei meist um Basaliome oder Spinaliome (Plattenepithelcarzinome). Sie werden in der Bevölkerung auch als "weißer Hautkrebs" bezeichnet.
Meist wachsen sie langsam. Sie neigen nur ganz selten zu Absiedlungen
(= Tochtergeschwülsten = Metastasen).
Allerdings zerstören sie langsam das umliegende Gewebe und sollten deshalb rechtzeitig entfernt werden.

Vorstufen sind z.B. als Rauigkeiten an Stirne, Wangen, Glatze, Handrücken (d.h. an den sonnenexponierten Stellen) erkennbar.
Sie werden bei Ihrer Hautkrebsvorsorgeuntersuchung unmittelbar behandelt,
neigen aber dazu, an der gleichen oder an anderen Stellen wieder aufzutreten.

letzte Aktualisierung: 25.03.2019

| A-5202 Neumarkt · Bahnhofstraße 11 · Tel. 06216/4858 · Fax 06216/4858-4 · E-Mail: